Herzlich Willkommen

auf den provisorischen Seiten des
„Neuen Nutzwerks für globale Fragen und Antworten in Hamburg“

Seit Ende 2016 versuchen viele entwicklungspolitisch interessierte Organisationen und Einzelpersonen das bisherige „Eine Welt Netzwerk Hamburg“ durch ein neues Netzwerk (hier „Nutzwerk“ genannt) abzulösen, das den Anforderungen und Wünschen vieler Hamburger Akteure besser gerecht wird.
Dieses „Neue Nutzwerk“ ist im Entstehen – und jede_r kann sich am Entstehen beteiligen! Verschiedene Arbeitsgruppen haben getagt und gearbeitet. Nun gibt es einen Zeitplan (Gründung der neuen Struktur am 1.9.2018; erste Jahreskonferenz am 19.10.2018) und einen Entwurf für eine Struktur, der das aufnimmt, was wir auf drei Veranstaltungen 2017 diskutiert haben (die Protokolle kann man nachlesen unter „was bisher geschah„).


Hier findet ihr den Struktur-Entwurf für ein Neues Nutzwerk als pdf (4 Seiten)!


Was ist neu am „Neuen Nutzwerk“?

– Es funktioniert ohne Mitgliedschaft und ohne Mitgliedsbeitrag. Jede/r Interessierte kann es nutzen (deswegen auch der vorläufige Arbeitstitel „Nutzwerk“).
– Es steht Einzelpersonen genauso offen wie informellen Zusammenschlüssen, Vereinen und Organisationen.
– Es ist fluid, offen, flexibel und soll wachsen – auch in die Metropolregion Hamburg.
– Das Netzwerk/Nutzwerk ist keine NGO, die eigene Veranstaltungen oder Projekte durchführt. Der Fokus liegt auf der Bereitstellung von Ressourcen für Austausch und Vernetzung.
– Die Nutzung des Netzwerks ist virtuell und/oder physisch möglich -> es soll eine Online-Plattform geben, die flexibel genutzt werden kann. In verschiedenen Arbeitsgruppen (o.ä.), die sich physisch treffen und/oder virtuell arbeiten, finden Austausch und ggf. Projekt- und Lobbyarbeit zu verschiedenen Themenbereichen statt. Auf einer Jahreskonferenz, auf der die Themen und die Zusammenarbeit des nächsten Jahres diskutiert werden, kommen alle Mitmacher_innen physisch zusammen.
– Die Online-Plattform soll auch kollegiale Beratung & Qualifizierung ermöglichen.
– Es gibt einen kleinen Trägerverein (mit Satzung, Vorstand, MV etc.), der v.a. die hauptamtlich besetzte Netzwerkstelle trägt („Nutzwerk Hamburg Global e.V.“).
– Zur Koordination des Netzwerks/Nutzwerks soll es einen „Koordinierungskreis“ geben, der sich v.a. aus Mitgliedern der beteiligten AGs zusammensetzt.
– Wichtig ist aber vor allem die Zusammenarbeit im Netzwerk/Nutzwerk, die partizipativ, transparent und wertschätzend sein soll.

Die bis jetzt erarbeiteten Vorschläge finden sich unter work in progress.
Wir freuen uns sehr über jeden Kommentar!

Wie geht es weiter?
Wir fangen einfach an! Der Weg entsteht beim Gehen …

Wenn Ihr/Sie/Du Lust habt/haben/hast, bei diesem Prozess mitzumachen, dann freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme (siehe Kontakt).
Wenn Ihr/Sie/Du dabei und auf dem Laufenden bleiben wollt/wollen/willst, dann ist dafür nicht mehr erforderlich als ein Eintrag in den Verteiler und eine anschließende Beantwortung der Bestätigungsmail (bitte auch im Spam-Ordner nachsehen!):

() /